Europa - Erbe der Humanisten

Alle Veranstaltungen finden im Rahmen der Ausstellung Europa – Erbe der Humanisten statt, die vom 20.4. bis 27.5. in der Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien gezeigt wird. Die Ausstellung wird vom 1.6. bis 30.6.2017 auch im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien zu sehen sein.

 

Polnisches Institut - 27.4.2017 um 18:30

Vortrag von Dr. habil. Steffen Huber zum Thema „Polnische Humanisten der frühen Neuzeit: Royalisten, Republikaner, ,Häretiker‘ und ,Sarmaten‘“

Mit musikalischer Umrahmung durch ausgewählte Musikstücke aus der Epoche.

In seinem Vortrag behandelt Dr. habil. Steffen Huber vom Institut für Philosophie der Jagiellonen-Universität in Krakau die relevantesten Persönlichkeiten des polnischen Humanismus. Der Vortragende ist Autor zahlreicher Publikationen und befasst sich in seiner wissenschaftlichen Arbeit vor allem mit der Philosophie der Renaissance in Polen.

Anmeldung unter: 01/533 89 61

Ort: Polnisches Institut, Am Gestade 7, 1010 Wien

 

Schwedische Botschaft - 2.5.2017 um 18:30

Debatte zum Thema: „Freiheit und Toleranz – Europas Erbe: die liberale Revolution von 1989 am Scheideweg?“

Freiheit, Selbstbestimmung und die Würde des Menschen – Werte, die seit den Humanisten über Jahrhunderte hinweg erarbeitet wurden, bekamen 1989 in Mittel- und Osteuropa neue Kraft. Heute gibt es hingegen rückläufige Tendenzen. Osteuropa-Korrespondent Richard Swartz (Schweden) und Publizistin Barbara Coudenhove-Kalergi (Österreich) debattieren zur Entwicklung

Europas von 1989 bis heute. Moderation: Ö1- Osteuropaexpertin Karin Koller.

Anmeldung bis 25.4. unter: ambassaden.wien-event@gov.se

Ort: Schwedische Botschaft, Liechtensteinstr. 51, 1090 Wien

 

Rumänisches Kulturinstitut - 21.5.2017 um 18 Uhr

Vortrag von Ioan-Aurel Pop zum Thema „Foreign testimonies about the Romanian language at the beginning of the Modern Era“

Mit musikalischer Begleitung des jungen rumänischen Pianisten Nicon Mladin.

Anmeldung unter: uawg@rkiwien.at

Ort: Rumänisches Kulturinstitut Wien, Argentinierstraße 39, 1040 Wien

 

Collegium Hungaricum - 23.5.2017 um 14 Uhr

Wissenschaftlicher Workshop „Die Bibliothek als Herrschermedium in Ostmitteleuropa: Die Bibliotheca Corviniana von König Matthias von Ungarn“

In der Bibliotheca Corviniana, der Büchersammlung von König Matthias Corvinus, wurden Texte aus der Antike, dem Mittelalter und der Renaissance gesammelt. Bis Ende des 15. Jhdts. war die Bibliothek einzig in ihrer Art: Sie war nicht nur eine Büchersammlung, sondern auch ein Treffpunkt der Huma-nisten. Im 16. Jhdt. kamen viele Kodizes in die größten Bibliotheken Europas, u.a. in die ÖNB. So ist die Corvina-Forschung auch heute ein wichtiges Gebiet der internationalen Forschungszusammenarbeit.

Anmeldung unter: office@collegiumhungaricum.at

Ort: Balassi Institut - Collegium Hungaricum, Hollandstraße 4, 1020 Wien

 

Deutsche Botschaft - 7.6.2017 um 11:30 Uhr

Podiumsdiskussion zum Thema „Trust and Understanding“

Anmeldung unter: claudia-regina.vitt@auswaertiges-amt.de

Ort: Residenz der Deutschen Botschaft, 1130 Wien

 

Vertretung der Europäischen Kommossion in Österreich - 12.6.2017 um 18 Uhr

Diskussionsabend zum Thema „Mobilität und Migration“

Anmeldung unter: COMM-REP-VIE-VERANSTALTUNG@ec.europa.eu

Ort: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien