Europa - Erbe der Humanisten

Ausstellungseröffnung: 19.4. um 19 Uhr im Foyer der Hauptbücherei Wien

Ausstellungsdauer: Do, 20.4. - Sa, 27.5.

Begüßung: Christian Jahl (Leiter der Hauptbücherei)

Worte zur Ausstellung: Botschafterin Teresa Indjein (BMEIA), Christian Gastgeber (ÖAW), Irina Cornisteanu (Präsidentin EUNIC Austria)

Musikalische Begleitung mit Renaissanceklägen durch das slowakische musikensemble Musicantica Slovaca

Anmeldung unter eunic.austria@rkiwien.at!

Projektbeschreibung:

Das moderne Europa und seine Nachbarländer stützen sich auf Ideen und Werte, die ihren Ursprung im Zeitalter der Renaissance und der großen Humanisten haben.

In der Ausstellung präsentieren 23 Länder auf großformatigen Tafeln jeweils zwei prägende Persönlichkeiten, die im Zeitraum vom 15. bis ins 18. Jahrhundert gelebt und somit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des heutigen Europas geleistet haben. Hauptaugenmerk liegt auf den weniger bekannten Humanisten, auch weiblichen Persönlichkeiten, die im Schatten ihrer großen Zeitgenossen wirkten.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der klare Gegenwartsbezug zum heutigen Europa, insbesondere zu den Idealen der Europäischen Union. Themen, die unter anderen Begrifflichkeiten bereits im Zeitalter der Humanisten aktuell waren, wie etwa Migration, transnationale Zusammenarbeit und Beziehungen, Toleranz sowie Gleichberechtigung, werden zusätzlich in Parallelveranstaltungen diskutiert.

Der Verein Kulturnetzwerk EUNIC Austria vereinigt 27 in Österreich ansässige europäische Kulturinstitute sowie Kulturabteilungen von Botschaften. Das Netzwerk ist fester Bestandteil der kulturellen Vielfalt innerhalb und außerhalb der EU und fördert den kulturellen Dialog und Austausch.

Die Ausstellung ist von 20.4. bis 27.5.2017 im Foyer der Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien und von 1. bis 30.6.2017 im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien zu sehen.

Folgen Sie uns auf Facebook, um mehr über den Parallelveranstaltungen zu erfahren!